Wählergemeinschaft

Husum

Flächen für den Geschosswohnungsbau

Die Wählergemeinschaft sieht hier einen Weg, bezahlbaren Wohnraum in Husum zu schaffen. Dazu berichten die

 

Husumer Nachrichten online v. 15.03.2019:

 

Einigkeit  herrschte auch beim Thema „Geschosswohnungsbau“ (Sitzung des Umwelt- u. Planungsausschusses v. 14.03.). Wegen des Drucks auf den Wohnungsmarkt wollte die SPD die Fläche zwischen Schleswiger Chaussee, Engelsburger Weg und Buschkamp für den Geschosswohnungsbau vorsehen und mindestens 30 Prozent des darauf entstehenden Wohnraums sozialgefördert erstellen lassen. Dafür solle die Verwaltung bis Ende des Jahres die planungsrechtlichen Grundlagen schaffen, so SPD-Fraktionschef Horst Bauer. Damit konnte sich auch die CDU sofort anfreunden. „Aber der Anteil des sozialen Wohnungsbaus sollte besser bei 20 Prozent liegen“, sagte Eduard Jäger für seine Partei.

Auch die Grünen begrüßten den SPD-Vorstoß. Mit der Ergänzung des Passus, dass sich die Verwaltung auf die Suche nach weiteren Flächen für den Geschosswohnungsbau machen  sollte, wurde der Antrag einstimmig angenommen.

nächste Sitzungen

Mo 25. Februar
Fraktionssitzung
Sa 02. März
Tagesklausur
Mo 18. März
Fraktionssitzung
Mo 25. März
Fraktionssitzung